Мастер-класс 1

REGIONALISMEN IM DEUTSCHEN: UNTERSCHIEDE ZUM STANDARD IN PRAGMATIK UND STILISTIK

(на немецком языке)

Moderation: Nicole Richter, PhD

Europa-Universität Viadrina, Frankfurt-an-der-Oder (Deutschland)

Die deutsche Sprache der Gegenwart weist verschiedene Formen regionaler Varietäten auf, die zum einen Dialekten und zum anderen Regiolekten zugeordnet werden können. Diese recht starke geographische Variation kann eine Herausforderung für Lerner/innen des Deutschen, aber auch für Muttersprachler/innen, darstellen, was vor allem auf die nicht vorhandene Standardisierung regionaler Varietäten zurückgeführt werden kann. Das Verstehen spielt dabei im Vergleich zur Produktion eine viel größere Rolle. Der Workshop startet mit der Betrachtung der Terminologie im Bereich der diatopischen Variation und wird mit den Teilnehmern den Unterschied zwischen gesprochener und geschriebener Sprache anhand elementarer Merkmale herausarbeiten, die auch in Stilistik und Pragmatik relevant sind. Der Workshop wird sich anwendungsorientiert auf den Vergleich zwischen standardsprachlichen Formen und regionalen Realisierungen konzentrieren, wobei vorwiegend phonetische, aber auch morphologische und lexikalische Unterschiede in den Blick genommen werden. Für den Standard soll weiterhin hervorgehoben und illustriert werden, dass insgesamt drei Standardvarietäten existieren, die in den drei Ländern Österreich, Deutschland und der Schweiz gesprochen werden.

Мастер-класс 2

Швейцарское pizzicato.

Мастер-класс художественного перевода на примере поэзии Франца Холера

Ведущий: Городецкий Святослав Игоревич, кандидат филологических наук, переводчик художественной литературы, г. Москва

В рамках мастер-класса художественного перевода «Швейцарское pizzicato» планируется познакомить участников с творчеством живого классика швейцарской литературы Франца Холера, поэта, романиста, драматурга, кабаретиста, автора детских книг. Некоторые его романы, прозаические миниатюры и стихотворения уже переведены на русский язык. Участники мастер-класса смогут выбрать себе стихотворение, соответствующее их уровню знания литературного немецкого и/или швейцарского диалекта, и попробовать себя в роли переводчика. После того как все участники завершат работу над текстами, планируется общее обсуждение достигнутых результатов.

Мастер-класс 3

НОВЫЙ ПЕРЕВОД «ФАУСТА» И. В. ГЁТЕ: ОТ СЕМАНТИКИ СЛОВ К ГЕНЕРИРОВАНИЮ МЫСЛЕ-ОБРАЗОВ

Ведущий: Пётр Валерьевич Абрамов, кандидат филологических наук, доцент кафедры социальных и общегуманитарных дисциплин   Высшей школы сценических искусств, член Российского союза германистов и Общества Гёте (г. Веймар, Германия), автор работ по теории и практике поэтического перевода, переводчик с немецкого и норвежского языков

Цель мастер-класса состоит в том, чтобы познакомить участников с новым полным переводом трагедии И. В. Гёте «Фауст», выполненным А. И. Фефиловым в 2019 году. Благодаря определенным авторским приемам перевод ориентирован не только на чтение, но и на произнесение со сцены. Участники встречи под руководством ведущего рассмотрят примеры нового перевода, определят потенциальную новизну переводческой модели А. И. Фефилова, использованную при интерпретации канонического текста, сопоставят ее с традицией поэтического перевода в России, выявят скрытые поэтические резервы текста перевода, позволяющие передать известные фаустовские образы в расширенной семантике и в новом философском звучании. Во время мастер-класса будут использованы элементы лингвистического, литературоведческого и философского видов анализа.

Мастеркласс 4

SENSIBILISIERUNG DER STUDIERENDEN IN DER DEUTSCHEN SATZINTONATION BEIM THEATERPÄDAGOGISCHEN VORGEHEN

(на немецком языке)

Moderation: Anna Atarschtschikova, PhD, Regisseurin, Musiktheater «Artefakt», St. Petersburg

Max. Teilnehmerzahl – 12 Personen

Theater als Instrument des Spracherwerbes ist international bekannt. Schon im Schulunterricht spielt man traditionell Theater, um Deutsch, Englisch, Französisch oder eine andere Sprache zu erlernen. Bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts werden in Russland in phonetischen Universitätskursen zahlreiche Tonaufnahmen, Inszenierungsfragmente als Modell und Sprachmaterial verwendet. Eine spannende Frage ist: Welches Spezifikum bietet für diesen Zweck das theaterpädagogische Vorgehen? Wie wird das Heranführen ans intonatorische Modell ausgeübt? Es geht dabei um die Auflockerung des Lernprozesses bis in die Irritation, als ob im Fokus nicht das Lernziel, sondern das Theaterspielen selbst stehe. Man probt anstatt zu üben. Für unseren Workshop wurde das Stück «Am Vorabend von Rosens Geburtstag» von Wilhelm Busch ausgewählt.

Мастер-класс 5

ГЕОГРАФИЯ И ПОЭТИКА: ПУТИ К «ОДУХОТВОРЕНИЮ» ПРОСТРАНСТВА

(на немецком языке)

Moderation:  

Natalia Ljubimova,PhD, Prof.

Elena Karpenko, PhD, Lehrstuhl für Lexikologie und Stilistik der deutschen Sprache, Moskauer Staatliche Linguistische Universität

Der Workshop setzt sich zum Ziel, die Teilnehmer mit dem geopoetischen Ansatz in der literaturwissenschaftlichen Linguistik bekannt zu machen. Beim Kreieren eines geografischen Raums im literarischen Text wird die geistig-poetische Potenz eines geographischen Ortes erschlossen und künstlerisch verarbeitet. Es geht dabei um ein gezieltes Verfahren, das sich mit Hilfe von bestimmten Markern erkennen lässt. Im Workshop werden die Teilnehmer eine Gelegenheit haben, an exemplarischen Beispielen aus deutschsprachiger Literatur geopoetisch relevante literarische Räume (er)kennen zu lernen, geopoetische und semiotische Marker zu identifizieren, topologische und topografische Dimensionen des literarischen Geo-Raums zu unterscheiden. Bei der Analyse und Interpretation der literarischen Geo-Räume werden wir uns vom ganzen Detailreichtum des geographisch-historischen Hintergrundes eines Textes inspirieren lassen!